Zurück zu allen Entwürfe

iMAS

Aufgrund der zunehmenden Verfügbarkeit und des Bedarfs an (Bild-) Informationen im Operationssaal nimmt die Komplexität der Informationsverwaltung während Operationen zu. Um die Bildverwaltung richtig zu organisieren, ist ein nachhaltiges Speichersystem erforderlich. Unser „Inter Medical Archiving System“ (iMAS) gewährleistet die korrekte Speicherung aller Bilder und Videos sowie eine gute Auffindbarkeit der Informationen.

Warum das iMAS-Bild Speichersystem? 
In Operationssälen und (endoskopischen) Behandlungsräumen werden immer mehr Selektiv- oder Prozedur-/Blackbox-Aufnahmen gemacht, oft in HD- oder SD-Qualität. Diese Aufzeichnungen dienen zur Berichterstellung in der ePA, aber auch für das Qualitätsmanagement und zu Schulungszwecken.

Die regulären Speichersysteme sind nicht für diese großen Mengen schwerer Dateiformate geeignet. Sie möchten diese Bilder jedoch auf schnelle, sichere und praktische Weise speichern können. Die Methode zum Speichern, Schreiben und Freigeben hängt oft von der Art des Bildes ab. Dabei spielen Datenschutz, Benutzerautorisierung und Anforderungen an die Bildqualität eine Rolle. Unser intelligentes Speichersystem iMAS deckt all diese Aspekte ab. Es ist ein skalierbares System und kann je nach Bedarf problemlos erweitert oder skaliert werden. Natürlich kümmern wir uns auch um die Verknüpfung zum ePA/PACS. Dadurch können die Bilder in der korrekten Patientenakte leicht gefunden werden.

Vorteile des iMAS-Bild Speichersystems

  • Zuverlässige Speicherung
  • Benutzerfreundliche Schnittstelle
  • Gute Auffindbarkeit der Daten
  • Autorisierter Zugriff von Arbeitsplätzen/Webservern möglich
  • Kein Platzverlust im OP
  • Einhaltung gesetzlicher Anforderungen
  • Schulungsmaterial für Fachärzte

Neben der Standard-iMAS-Version, die mit dem ORflow multimedia | iOP Bildrouting von INTER kombiniert werden kann, steht auch eine spezielle iMAS-Version zur Verfügung, die vollständig eigenständig verwendet werden kann. Ohne Integration mit ORflow. Dies ist die iMAS Essentials-Version. Im Folgenden erklären wir ein wenig mehr über das System: iMAS Essentials.

iMAS Essentials Bildspeicherung
Langfristiges Bild- und Videomanagement
Zur effizienten Einrichtung einer langfristigen, massiven Bild- und Videospeicherung hat INTER eine nachhaltige Medienmanagementlösung entwickelt: iMAS essentials for recording and streaming, die Speicher- und Streaminglösung für den Operationssaal. Bilder und Aufzeichnungen des OP-Teams können direkt in der Patientenakte gespeichert werden. Durch die einfache Auffindbarkeit wird eine nachhaltige und langfristiges Bild/ Videomanagement- und Speicher Strategie für OP-Säle sichergestellt.

iMAS essentials besteht aus zwei Hauptkomponenten; iMAS essentials für Aufzeichnung und Streaming und den iMAS Online-Portal. Das iMAS-Online-Portal ist eine webbasierte Content-Management-Anwendung, die die Speicherung, Verwaltung und Archivierung von medizinischen Videos und Standbildern rationalisiert. Dieses webbasierte Portal (HTML 5) ist eine ideale Lösung für Krankenhauspersonal, um einfachen Zugriff auf klinische Informationen und Multimedia eines bestimmten Patienten zu haben.

Was iMAS Essentials dem OP-Team bringt?
1. Multi Input;
2. Aufzeichnung in DVI, HDMI und HD SDI;
3. DICOM-Arbeitslistenintegration;
4. Zugriff vom OP und online;
5. Zentraler Verwaltungspunkt für mehrere Operationssäle;
6.Lebenszyklusverwaltung (keine Verschmutzung durch lange Aufzeichnungen);
7.H.264, H.265 und 4K bereit;
8.Fernzugriff;
9.Login über LDAP (Active Directory);
10.Aufzeichnungsauflösung folgt Quellauflösung.

Weitere Vorteile von iMAS Essentials für das Krankenhaus:
1. Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Bildern und Videos;
2. Einfacher Zugriff von jedem Desktop-Arbeitsplatz über iMAS online;
3. Einfaches Streaming im Krankenhausnetzwerk über iMAS online; (optional);
4. Gespeicherte Bilder und Aufzeichnungen, die direkt mit der EPA eines Patienten verknüpft sind;
5. Beginnen Sie sofort mit der Aufnahme von einer EPA-Arbeitsliste; Dank der Retro-Aufnahme – das Starten eines fragmentierten Zeitraffers in der Zeit zurück – werden entscheidende Ereignisse in den Aufnahmen nie verpasst. Das vermeidet unnötigen Stress und extrem lange, unwichtige Aufnahmen;
7. Die Betriebsschnittstelle lässt sich leicht in das ORflow-Bildrouting und andere Module integrieren;
8. Setzen Sie Trigger in Videoaufnahmen und Fotos über Scope, Fußpedal oder Touchscreen.

Neugierig? Fordern Sie jetzt eine Demo an in Duiven (NL) oder per Videokonferenz.

Einen Termin vereinbaren

Möchten Sie mehr über unseren Mehrwert erfahren?
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Bitte kontaktieren Sie einen unserer Kollegen.

Kontaktieren Sie mich
LinkedIn Mehr Informationen
Maikel  Derksen
Maikel Derksen - Managing Director