Zurück zu allen Projekte

Erasmus MC Krankenhaus Leitstelle

Um eine sichere und effiziente Bewegung der ein- und ausgehenden Patienten, Besucher und des Krankenhauspersonals zu gewährleisten, verwendet das Erasmus MC eine zentrale Leitstelle, in dem Personenbewegungen und die Zugangskontrolle in und um das Krankenhaus überwacht werden. Der neue Kontrollraum des Erasmus MC, wurde vom Systemintegrator INTER mit Titan-Bedienerarbeitsplätzen und Barco OpSpace implementiert und hilft den Bedienern, die Krankenhausaktivitäten unter Kontrolle zu halten.

Customer Case Study in Zusammenarbeit mit Partner Barco

Das Erasmus University Medical Center (Erasmus MC) in Rotterdam ist das größte wissenschaftliche Universitätsklinikum in Europa und gleichzeitig eines der bedeutendsten. Es ist auch das größte der acht universitären medizinischen Zentren in den Niederlanden, was den Umsatz und die Anzahl der Betten angeht.

Sicherer und effizienter Personenfluss

Um eine sichere und effiziente Bewegung der ein- und ausgehenden Patienten, Besucher und des Krankenhauspersonals zu gewährleisten, verwendet das Erasmus MC eine zentrale Leitstelle, in dem Personenbewegungen und die Zugangskontrolle in und um das Krankenhaus überwacht werden. Die Leitstelle ist auch der zentrale Ort, an dem alle Notfallmeldungen und Alarme eingehen, sowohl patientenbezogen als auch von der Polizei, Feuerwehr, dem Rettungshubschrauber oder anderen Hilfsdiensten.

Ergonomische Leitstelle
2018 wurde klar, dass ein Upgrade des bestehenden Kontrollraums erforderlich war. Die Räumlichkeiten entsprachen nicht mehr den heutigen technischen Standards. Die Leitstellenmitarbeiter hatten keinen ergonomischen Arbeitsplatz, an welchem effizient und produktiv gearbeitet werden konnte.

"Die Größe und die Einteilung des vorherigen Kontrollraums ließen die Installation einer Videowand nicht zu", erzählt Roy Wardenaar, Kontrollraumbetreiber am Erasmus MC. "Die Bediener saßen Rücken an Rücken, und da der Bildschirm eine gebogene Form hatte, mussten wir ständig unsere Köpfe drehen, um auf die Bildschirme zu schauen. Das war sehr unangenehm."

Als der niederländische AV-Systemintegrator INTER, mit Sitz in Duiven, gebeten wurde, den neuen Kontrollraum einzurichten, wurde das Team vom Erasmus MC auf einen Referenzbesuch zu einem örtlichen Verkehrszentrum eingeladen. Dieses ist mit der OpSpace-Operator-Workstation-Lösung von Barco ausgestattet. Der Besuch inspirierte das Leitwarten-Team: Diese Lösung würde auch perfekt zu ihren Anforderungen passen.

Vollständiger Überblick über Krankenhausaktivitäten
Der neue Kontrollraum verfügt über eine Barco Videowand, bestehend aus OverView KVD5521B LCD-Panels, gesteuert von Barcos TransForm NDN-210 Medienplattform und Grafikprozessoren. Die Leitwarte verfügt außerdem über drei OpSpace-Bedienerarbeitsplätze, von denen zwei für reguläre Überwachungstätigkeiten und einer als Backup oder für größere Notfälle, die einen zusätzlichen Bediener erfordern, verwendet werden. Vom Kontrollraum aus werden der Krankenhausbetrieb und der Patientenverkehr 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, in verschiedenen Schichten von zwei Bedienern überwacht.

Die Videowand und die Arbeitsstationen bieten den Bedienern einen vollständigen Überblick und die Flexibilität, diese nach Ihren Vorstellungen einzustellen. "Der Unterschied zum vorherigen Kontrollraum ist enorm", erläutert Roy. "Der Barco OpSpace-Arbeitsplatz ermöglicht es uns, die Bilder so anzuordnen, wie es für unsere Arbeit am besten geeignet und zudem für unsere Mitarbeiter am ergonomischsten ist."

"Das Erasmus MC war auf der Suche nach einem übergreifenden System, in dem es die Videoüberwachung und andere Anwendungen verwalten kann", sagt Thijs Assink, Account Manager Medical/Hospital Control Centers bei INTER. "All diese Anwendungen laufen jetzt in OpSpace zusammen und das Team kann alles vom TITAN-Bedienerarbeitsplatz aus mit einer Tastatur und Maus steuern. Das hat die Abläufe im Kontrollraum deutlich verbessert und gibt dem Team die Möglichkeit, immer den Überblick zu behalten."

Alle Quellen zusammen an einem Arbeitsplatz
Der Überwachungsbereich der Leitstellenmitarbeiter im Erasmus ist sehr vielfältig. Dazu gehören ein Sicherheitskameranetzwerk, ein Zutrittskontrollsystem, ein Parkmanagementsystem und ein Brandmeldekontrollsystem. Diese Quellen können alle in einem einzigen Layout angeordnet werden, unabhängig davon, in welchem Netzwerk sie sich befinden.


"Manchmal müssen wir in Sekundenschnelle wichtige Entscheidungen treffen", sagt Roy. "In dieser Hinsicht ist es wichtig, dass alle notwendigen Informationen so effizient wie möglich wiedergegeben werden. Nun können wir sehr einfach alle Daten auf der Videowand und den Arbeitsstationen anordnen und in bestimmte Situationen hineinzoomen, wenn wir etwas im Detail betrachten müssen. So können wir schneller Entscheidungen treffen. Ein schnelles Umschalten zwischen verschiedenen Videobildern ist ebenfalls sehr einfach."

Bart Groot, Accountmanager Kontrollräume bei INTER ergänzt: "Im alten Kontrollraum mussten die Bediener viele verschiedene Desktop-Computer, Monitore, Tastaturen und Mäuse verwenden. Mit Barco OpSpace bringen wir mehr Ordnung an den Arbeitsplatz. Die Bediener haben jetzt einen sauberen Arbeitsplatz. Die gesamte Kommunikation und Interaktion der Quellen läuft über eine Tastatur, einer Maus und einem Touchscreen. Das ist viel effizienter. Mit weniger PCs und Kabeln in der Nähe des TITAN-Desks und weniger separaten Displays strahlt der Kontrollraum nun mehr Ruhe aus."

Personalisierter Arbeitsplatz
Die Kontrollraummitarbeiter verwenden voreingestellte Perspektiven und Layouts in OpSpace. Sie können diese auf Basis ihrer spezifischen Aufgaben und Vorzüge personalisieren. "Unsere verschiedenen Schicht-Teams verwenden ihre eigenen Voreinstellungen", sagt Roy. "Wir haben ein Netzwerk von etwa 1.200 CCTV-Kameras und 6.000 elektronischen Türen. Jedes Team trifft seine eigene spezifische Auswahl dieser Quellen. Zum Beispiel ist die Anordnung der Quellen, die unsere Tagschicht-Teams zusammenstellen, eine andere als die des Nachtschicht-Teams. Wir haben sogar eine COVID-19-Voreinstellung, mit der wir die Situation auf allen Stationen mit COVID-19-Patienten sehen können."

Das Ändern von Layouts und Perspektiven ist einfach, die Leitwartenmitarbeiter haben die volle Kontrolle über die wiedergegebenen Inhalte. Ein Team muss sich lediglich zu Beginn der Schicht anmelden und die zuletzt konfigurierten personalisierten Voreinstellungen werden wiedergegeben.

"In Bezug auf Flexibilität und Arbeitsplatzergonomie ist die Installation von Barco OpSpace eine große Verbesserung", sagt Roy. "Aber OpSpace hat es uns auch ermöglicht, große Fortschritte bei der Sicherheit und Effizienz des Betriebs im Erasmus MC zu machen."

Barco-Lösungen:

• Barco OpSpace für Krankenhaus-Workflows
• Videowand AxB - OverView KVD5521B
• Medienplattform - TransForm NDN-210 display nodes

Vorteile:

  • Vollständiger Überblick über verschiedene Aktivitäten im Krankenhaus
  • Ergonomischer und effizienter Kontrollraumarbeitsplatz
  • Personalisierte und voreingestellte Perspektiven & Layouts für verschiedene Schichten

Das Projekt bei Erasmus MC wurde von INTER in Zusammenarbeit mit Partner Barco durchgeführt.

Mehr wissen?

Sehen Sie sich hier das Video dieses Projekts an oder fordern Sie eine Live oder Online Demonstration an.

Möchten Sie mehr über
unseren Mehrwert erfahren?

Bitte kontaktieren Sie einen unserer Kollegen.

LinkedIn Mehr Informationen
Christian  Degenhardt
Christian Degenhardt - Account Manager
LinkedIn Mehr Informationen
Maikel  Derksen
Maikel Derksen - Managing Director
Mehr Informationen
Jacqueline  Kaya
Jacqueline Kaya - Customer Support